Ich verwende Teamviewer regelmäßig, um einem Freund am Computer zu helfen. Das Programm macht es möglich, auf einen entfernten Computer zuzugreifen: Ich sehe, was die Person vor dem Bildschirm sieht und kann Maus und Tastatur des fremden Computers verwenden. Praktisch ist, dass auf meinem und dem Ziel-Rechner nicht das selbe Betriebssystem laufen muss. Noch dazu ist Teamviewer für die private Nutzung gratis – zumindest theoretisch.

Heute wollte ich mit Teamviewer eine Verbindung starten und habe ein Hinweisfenster bekommen:

KOMMERZIELLE NUTZUNG FESTGESTELLT

Diese Software scheint in kommerziellem Umfeld eingesetzt zu werden. Beachten Sie bitte, dass die freie Version nicht für kommerzielle Zwecke genutzt werden darf!

Ihre Sitzung wird nach 5 Minuten beendet werden. Bitte besuchen Sie unsere Website für weitere Informationen.

Zusammengefasst: Ich soll eine Lizenz für Unternehmen kaufen, die in der günstigsten Variante ca. 330 Euro im Jahr kostet. Bis dahin kann ich nur alle 10 Minuten eine neue Verbindung aufbauen, die dann nach kurzer Zeit – weniger als 5 Minuten – beendet wird.

Natürlich verstehe ich, dass man für TeamViewer bezahlen sollte, wenn man damit Geld verdient. Nur verwende ich TeamViewer ausschließlich privat und verdiene damit nichts. Wieso bekomme ich also diese Meldung? Vielleicht liegt es daran, dass ich mich einmal von einem anderen Computer aus verbunden habe. Ich kann jetzt eine Erklärung an den TeamViewer-Support schicken, die prüfen das und deaktivieren eventuell den Warnhinweis. Heute war es aber dringend und ich wollte nicht warten.

Also habe ich mich nach einer Alternative umgeschaut, und die heißt AnyDesk. Wer mit TeamViewer Erfahrung hat, wird sich in AnyDesk schnell zurechtfinden. Auch dort zeigt das Programm nach dem Start eine Nummer an. Wenn die andere Person diese Nummer in AnyDesk eingibt, kann sie auf meinen Computer zugreifen.

Es gibt ein paar Unterschiede zu TeamViewer:

  • Zum Beispiel wird für den Zugriff kein Passwort verlangt. Stattdessen muss ich bestätigen, dass sich jemand zu meinem Computer verbinden darf.
  • Außerdem gibt es einen Button, um die Verbindung umzukehren: Der Computer, mit dem ich verbunden war, bekommt dann Zugriff auf meinen Rechner. Praktisch, um jemandem schnell zu zeigen, wie eine Website oder eine Anwendung bei mir aussieht!
  • Unter Windows funktioniert AnyDesk auch ohne Installation – einfach die heruntergeladene Datei starten, und es kann losgehen.

Genau wie TeamViewer ist AnyDesk für mehrere Betriebssysteme verfügbar und für Privatnutzer kostenlos. Das Wichtigste für mich: Derzeit gibt es keine Einschränkungen für Nutzer, die das Programm möglicherweise beruflich verwenden. Kein falscher Verdacht und keine Zahlungsaufforderungen. Deshalb bleibe ich vorerst bei AnyDesk und werde es weiterempfehlen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.